Facebook
Facebook
Facebook
+49 (0) 6838/9002-0

1. TEILÄNDERUNG DES BEBAUUNGSPLANES „SÜDLICH DES ERSCHLIESSUNGSGELÄNDES „AUF DEM KIRCHENFLUR“


IN DER GEMEINDE NALBACH, ORTSTEIL KÖRPRICH

BEKANNTMACHUNG DER ÖFFENTLICHEN AUSLEGUNG

Der Gemeinderat der Gemeinde Nalbach hat in seiner Sitzung am 11.03.2021 gem. § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, den Bebauungsplan „Südlich des Erschließungsgeländes „Auf dem Kirchenflur““ teilzuändern (siehe Anlage Geltungsbereich). In seiner Sitzung am 11.03.2021  hat der Gemeinderat den Entwurf der 1. Teiländerung des Bebauungsplanes „Südlich des Erschließungsgeländes „Auf dem Kirchenflur“”, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) mit Textteil (Teil B) sowie der Begründung, gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen.

Im Ortsteil Körprich der Gemeinde Nalbach befindet sich im Bereich der Kapellenstraße eine Baulücke, die durch die Errichtung eines Einfamilienhauses geschlossen werden soll.

Die Erschließung ist über die Kapellenstraße gewährleistet. Die erforderlichen Stellplätze können vollständig auf dem Grundstück organisiert werden.

Gemäß der aktuellen planungsrechtlichen Grundlage ist die Errichtung eines Einfamilienhau-ses in der gewünschten Form nicht realisierbar, da die im rechtskräftigen Bebauungsplan festgesetzte überbaubare Grundstücksfläche, die vorherrschende Topografie und die in der Vergangenheit erfolgten Grundstücksänderungen, einer zweckmäßigen Bebauung des Grundstückes entgegensteht.

Deshalb bedarf es der 1. Teiländerung des Bebauungsplanes „Südlich des Erschließungsge-ländes „Auf dem Kirchenflur“ “. Die bestehenden Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes werden, mit Ausnahme der überbaubaren Grundstücksfläche, weitestgehend übernommen. Zudem erfolgt noch eine Aktualisierung an die aktuelle BauNVO.
    
Die genauen Grenzen des Geltungsbereiches der Teiländerung des Bebauungsplanes sind dem beigefügten Lageplan zu entnehmen. Er umfasst eine Fläche von ca. 1.200 qm.

Die 1. Teiländerung des Bebauungsplanes „Südlich des Erschließungsgeländes „Auf dem Kirchenflur“ “ ersetzt innerhalb ihres Geltungsbereiches den Bebauungsplan „Südlich des Er-schließungsgeländes „Auf dem Kirchenflur“ “ (1969).

Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Nalbach stellt das Plangebiet als Wohnbaufläche dar. Die Teiländerung des Bebauungsplanes ist somit aus dem Flächennutzungsplan entwi-ckelt.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB i.V.m. § 13 BauGB teilgeändert.

Gemäß §§ 13a, 13 und 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB), in der Fassung der Bekanntma-chung vom 03. November 2017 (BGBl. S. 3634), unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Änderungen, wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Entwurf der 1. Teiländerung des Bebauungsplanes, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Textteil (Teil B) sowie der Begründung, in der Zeit vom 29.03.2021 bis einschließlich 30.04.2021 während der Dienststunden im Rathaus der Gemeinde Nalbach, Bauamt, Zimmer 1.12, zu jedermanns Einsicht, wie folgt, einsehbar ist.

Auch werden die Unterlagen gemäß § 3 Absatz 1 PlanSiG i.V.m. § 1 Ziffer 4 PlanSiG auf der Internetseite der Gemeinde Nalbach (https://nalbach.de) veröffentlicht und zur Ansicht und zum Herunterladen bereitgehalten wird.

Hinweis auf weitere Zugangsmöglichkeiten gemäß § 3 Absatz 2 PlanSiG:
Die oben genannten Unterlagen können während des oben genannten Zeitraums im Rathaus der Gemeinde Nalbach, während der folgenden allgemeinen Dienststunden eingesehen werden. Eine persönliche Einsichtnahme ist dabei während der o. g Zeiten ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung zwecks Terminvereinbarung und bei gleichzeitiger Anwesenheit von max. 2 Personen möglich. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass aus aktuellem Anlass in der Zeit der Corona-Pandemie die derzeit geltenden Abstands-und Hygieneregelun-gen anzuwenden sind sowie eine Erfassung der Kontaktdaten unter Beachtung datenschutz-rechtlicher Bestimmungen erfolgt. Bei Zutritt ins Rathaus ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tra-gen. Desinfektionsmittel stehen im Rathaus bei Bedarf zur Benutzung bereit.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich zum Internetportal der Gemeinde Nalbach (https://www.nalbach.de) über das zentrale Internetportal des Landes (https://www.uvp-verbund.de/kartendienste) elektronisch abrufbar.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich, zur Nieder-schrift oder elektronisch per Mail an die Email-Adresse: bauamt@nalbach.de vorgebracht werden, nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 1. Teiländerung des Bebauungsplanes unberücksichtigt bleiben.

Die 1. Teiländerung des Bebauungsplanes erfüllt die Vorgaben, um gemäß § 13a BauGB - Bebauungspläne der Innenentwicklung - i.V.m. § 13 BauGB im beschleunigten Verfahren durchgeführt zu werden. § 13 Abs. 2 und 3 BauGB gelten entsprechend. Es wird darauf hin-gewiesen, dass gem. § 13 Abs. 3 BauGB von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, der zusammenfassenden Er-klärung nach § 10a Abs. 1 BauGB und gem. § 13 Abs. 2 BauGB und § 13a Abs. 3 BauGB von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB ab-gesehen wird.

 

Nalbach, den 12. März 2021
Der Bürgermeister
Peter Lehnert

 

Zum  Download der Unterlagen klicken Sie bitte hier:

Begründung zum Bebauungsplan

Plan